• Voyage Redakteur

Custom Bikes: Eine echte Alternative

Aktualisiert: März 11

Nicht jeder wünscht sich ein Velo von der Stange. Es ist schön, dass Velohersteller ihre Velos nicht mit allen Ausstattungen decken können, denn somit bleibt genügend Spielraum für Custombikes.


Ich bin ein langjährige Campagnolo-Fan. Schon in meinen jungen Jahren fuhr ich mit Campagnolo-Gruppen Rennen. Nach vier kaputten Carbonfelgen im Jahr 2019 war der Druck auf Scheibenbremsen umzusteigen gross. Das Entscheidung für ein BMC liegt auf der Hand. Doch leider statten sie ihre Velos nicht mit der Campagnolo-Gruppe aus. Daher wollte ich so vieles an einem kompletten Bike umbauen. Dies war die einzige Alternative. Einzig der Rahmen blieb bestehen.



Der goldene Schriftzug der Teammachine SLR 01 Disc aus der 2020er Modellreihe hat mir sofort gefallen. Ganz besonders, weil die Farbkombination nur als Rahmen erhältlich ist. Die Entscheidung ist gefallen: Rahmenset individuell aufbauen. Ich hatte noch nie ein Komplettvelo gehabt, welches ich nicht individuell aufgebaut habe und auch keines ohne Campagnolo-Komponenten.





Irgendwie ist es schade, aber so ist es halt eben so geworden. Ich wollte schon lange ovale Kettenblätter ausprobieren und der neue Rotor-Kurbelstern ist sehr schön geworden! Die Möglichkeit, eine Kurbel von Campagnolo zu verbauen, schied somit aus dem Rennen aus. Das Schaltwerk von SRAM, weil es kabellos ist. Es reichte mir die 11er- Version. Durch die Wahl für eine SRAM-Schaltung blieb für die Bremsen somit keine andere Wahl übrig. Tests bestätigten allerdings eine sehr gute Performance von SRAM-Scheibenbremsen. Die Laufräder kamen von Deda Elementi und die Reifen von Vittoria.




Mit einer Customzusammenstellung kannst du deine Vorlieben an Farben oder an bestimmte Teilen ausleben. Sei es nur eine Designfrage oder eine Gewichtsreduzierung.

Auf jeden Fall entsteht ein Unikat, welches nur du besitzt.



Gabor

4 Ansichten